Zyva History X: 40 Jahre Klub 27

Freitag, September 17, 2010
Von phlo

Jimi+HendrixNein, der ,,Klub 27″ befindet sich nicht am Spreeufer, und er hat auch nicht bereits 500mal sein baldiges Schließen angekündigt. Der Klub 27 ist eigentlich auch kein richtiger Club,

sondern vielmehr ein Hort der nicht verjähren wollenden Verklärung. Er umfasst einige grandiose Karrieren und doch gescheiterte Existenzen der Hippie- und Grunge-Ära im Allgemeinen und der Musik im Besonderen: Brian Jones, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Kurt Cobain.

Denn alle der genannten Rockoderwasauchimmer-Ikonen starben im Alter von, oho, 27 Jahren. Diesen Samstag jährt sich der Todestag von Jimi Hendrix zum 40. Mal. Grund genug, einen kleinen Rückblick auf einen jener Musiker zu wagen, deren Hauptverdienst über ihr bekanntes musikalisches Schaffen hinaus wohl darin bestehen dürfte, seit Jahrzehnten sehr jungen, orientierungslosen aber potentiellen BefindlichkeitsgenossInnEn als Türöffner, Magneten oder als eine Art Medium wie auch immer geartete alternative Lebensdingsbumse vor Augen zu führen.

Einen relativ okayen Artikel über Jimi Hendrix findet man hier:

Jimi Hendrix.

Von der am gestrigen Donnerstag auf arte gezeigten Doku (,,Jimi Hendrix”, Christian Wagner 2010) ist dringend abzuraten, sollte sie einem denn nochmal begegnen. Platt, oberflächlich, langweilig!

Eher zu empfehlen ist an dieser Stelle die BBC-Doku ,,Das kurze wilde Leben des Jimi Hendrix” :

Jimi Hendrix.

Und noch ein gemütliches Video ohne diesen neumodischen E-Gitarrenkram:

Here my train a-comin.


Comments are closed.

Suchen