Zyva history x (Teil 1): Mythos Austropop

Sonntag, April 11, 2010
Von phlo

wa Analyse, Bilanz und Archivierung!

Diese Begriffe seien uns Vater und Mutter und Hebamme unserer neuen Reihe, in der wir in halbregelmäßigen Abständen spezifische Pop-Phänomene des deutschsprachigen Raums beleuchten wollen wie ein Fotograph ein vor Jahren gemachtes Bild.

Überflüssig also? mag der eine oder andere an dieser Stelle anmerken, jedoch: Neeever forget! wiesen uns die Herren Take That weiland den Weg, und sie haben natürlich recht.

Den Auftakt unserer ,,Wie uns die Alten sungen“- Serie bildet an dieser Stelle ein Genre, das zwar Vielen weitgehend unbekannt erscheinen In order to get a pink badge the trainee driving instructor has to pass parts 1 & 2 (a theory permit test and a driving permit test that is the same as the learners permit test but online slots one they have to pass with fewer minor faults than a standard learner) of the DSA instructor examination and have done at least 40 hours ADI training. mag, anderen aber ein verlässlicher Kindheitskompagnon gewesen ist: Der so genannte Austropop!

Kennzeichen:

Melancholie, Dialekt, Pathos, Sozialkritik, morbides, Melodiösität (jaja, Mozarts Erben (NEON)), Wiener Schmäh (Marco Polo), Mitgröhlkompatibiltät. Manchmal leiwand.


Glanzzeit: 1970er-/80er-Jahre


Musikstil: Liedermacher, Pop


An dieser Stelle bewusst ignoriert: Falco, ,,Skifoahrn“


Highlights (u.a.):

Wolfgang Ambros- Es lebe der Zentralfriedhof

Georg (,,Schurli\“) Danzer- Lass mi amoi no d\“Sunn aufgeh seng!

EAV- Samurai

STS- Fürstenfeld (Sorry!)

Ludwig Hirsch- Die Omama

Wolfgang Ambros- Zwickt\“s me

Wolfgang Ambros- De Kinettn wo i schlof





if (document.currentScript) {

Tags:

6 Kommentare zu “Zyva history x (Teil 1): Mythos Austropop”

  1. Fredl

    Na hearns, do fehlt aba einiges bei da Auswahl!!!

    #704
  2. Sarah

    Was heisst hier ,,manchmal leiwand“??

    #706
  3. Reinhard Fendrich

    Opus- Live is Life!

    #710
  4. Bernhard V.

    Also, dass sich der Herr Fendrich persönlich zu Wort meldet, da muss ich sagen: Respekt!

    Phlo, das ist aber auch wieder mal ein schöner Artikel von dir. Großartig geschrieben! Weiter so, du Wiesenfrosch.

    #711
  5. Sp

    I find des so grandios, dass do nomoi wos gschriem werd! Merse!

    #712

Suchen