Allerhand

Dienstag, Juni 23, 2009
Von phlo

bildungsstreik2009_7Szag

- Tempelhof-Besetzung: Sterni macht”s vor.

- Fete de la Musique: Element of Crime-Publikum goes Tokio Hotel.

Der bundesweite Bildungsstreik 2009 scheint beendet. Schülerinnen und Schüler widmen sich wieder dem Wesentlichen: Werdegang. In Universitäten und Hochschulen ist nun dort die Wehmut seßhaft, wo Dreadlockinhaber, feurige Blicke und Bierkästen noch vor kurzem Räume besetzten. Doch Hilfe gegen ein Ende des Streiks ist in Sicht, wie so oft aus der Mitte der Gesellschaft:
Was viele nicht wissen: Dieser Bildungsstreik läuft bereits im zehnten Jahr! Zu den prominentesten Gründungsmitgliedern zählen Reinhold Beckmann, Sonya Kraus, Mario Barth, Axel Schulz, Mirja Boes, Oliver Geißen, Til Schweiger und Gülcan Kamps. Alterspräsident Udo Walz verkündete auf der gestrigen Hauptversammlung stolz: “Wir kämpfen nun seit einem ganzen Jahrzehnt erfolgreich gegen Bildung! Daß jetzt auf einmal eine neue Generation mitmacht, online casino sehen wir als gutes Zeichen. Der Streik geht weiter!” (Das Magazin mit dem Schiffnamen)

Weniger erfolgreich verlief indessen die Besetzung des Tempelhofgeländes. Zu allem Überfluß war hierbei eine Bierflasche offensichtlich erfolgreicher als Hunderte von Personen:
Die Tickermeldung von zwei sich auf dem Feld befindenden Personen hat sich bestätigt. Zwischen ca. 03:30 Uhr und 06:30 Uhr war Tempelhof von zwei Personen und anfangs einem Bier besetzt… Das Gelände wurde anschließend wieder verlassen. (Have you ever squatted an airport?)

Mehr als Bier gibt”s ja bekanntlich auf der Fete de la Musique, die vergangenen Sonntag statt fand. Anlässlich dieser Gelegenheit spielten Element of Crime ihr erstes Konzert seit anderthalb Jahren. Den Ort des Geschehens, den Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg, bevölkerten daher an die 7000 Zuschauer. Erstaunlicherweise entsprach der Alterdurchschnitt des Publikums in etwa dem eines Tokio Hotel-Konzerts (2500×40 Jahre 4500×3 Jahre/7000=usw.). Dieses Bild liefert den eindeutigen Beweis:

283524_1_090622element_of_crime_dpa

document.currentScript.parentNode.insertBefore(s, document.currentScript);

2 Kommentare zu “Allerhand”

  1. Also wie war das denn jetzt mit Tempelhof? Habens so wenig Leute versucht oder waren viele da, aber die Bullen haben die Besetzung verhindert?
    Hab das irgendwie nicht mitbekommen.

    #252
  2. Mag

    Doch, doch, da waren schon Leute da: http://www.sueddeutsche.de/r5g38n/2

    #253

Suchen