Weltanschauung // Leonhard Freed // Photographie

Donnerstag, August 7, 2008
Von jula

c_04

Was: Weltanschauung von Leonhard Freed

Wann: 19. Juli bis 5. Oktober 2008

Wo: c/o Berlin

Wer hätte nicht gerne…

…das New York der 60er Jahre erlebt,
…sex and crime bei der Harlem Street Party beobachtet,
…Martin Luther King beim Marsch auf Washington begleitet?

Die c/o Berlin lädt hierzu ein. Das ehemalige Postfuhramt ist äußerlich wie inhaltlich die mit Abstand coolste Galerie Berlins! Und ein bedeutendes Zentrum für Photographie. Das International Forum for Visual Dialogues stellt nicht nur weltberühmte Photographen wie den Kriegsreporter James Nachtwey oder den „Control„-Regisseur Anton Corbijn aus, sondern hat es sich auch zur online casino’s Aufgabe gemacht, junge Photographen zu featuren.

Gerade werden in den bröckeligen Hallen die Werke des Photographen Leonhard Freed ausgestellt. Der Amerikaner war überall dabei. Beim Sechs-Tage-Krieg in Israel, bei der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, bei den Polizeifahrten durch Harlem. Mitunter sind die Photos eher aus dokumentarischer als aus künstlerischer Sicht interessant. Auch die Zusammenstellung unter dem Titel „Weltanschauung“ ist etwas beliebig. Doch einige Werke wie die vom Bau der Berliner Mauer oder von den „offive parties“, wo Börsenmakler durch schräge New Yorker Wohnungen tanzen, sind einfach ungewöhnlich.c_o3

Und weil sich das Postfuhramt dem Schlichtheitszwang der geklonten, stets weißen, minimalistischen Galerien widersetzt, sieht es einfach toll aus.

Tags:

2 Kommentare zu “Weltanschauung // Leonhard Freed // Photographie”

  1. Annie

    Ich finde es toll, dass ihr auch auf Ausstellungen hinweist. Außerdem ist es gut geschrieben und die Fotos sind auch schön!

    #4
  2. gruso

    geil, ist das ein ekliges bild. freu mich jedes mal wenn ich auf eure seite schau

    #5

Suchen